Geboren:15.Februar 1368
Gestorben:09.Dezember 1437
15.02.1368 Geburt in Nürnberg
02.10.1373Belehnung mit der Mark Brandenburg
1385Heirat mit Maria von Ungarn
1386Aufstände in Ungarn. Maria und Ihre Mutter werden gefangen genommen.
31.03.1387König von Ungarn und Kroatien durch Heirat von Maria von Ungarn.
04.06.1387Sigismunds Truppen gelingt die Befreiung von Maria
31.08.1387Krönung Sigismunds in Stuhlweissenburg
1378 – 1388 Kurfürst von Brandenburg
1395Tod Marias bei einem Jagdunfall
25.-28.9.1396Schlacht von Nikopolis, Sigismund entgeht nur knapp einer Gefangennahme durch die Türken.
1408Heirat mit der 14-jährigen Barbara von Cilli
21.07.1411Einstimmige Wahl zum römisch-deutscher König
08.11.1411Krönung zum römisch-deutschen König
6. Juli 1415Jan Hus wird als Ketzer verbrannt. Sigismunds zugesichertes freies Geleit wird formaljuristisch außer Kraft gesetzt.
06.08.1419Tod des böhmischen Königs Wenzel, verstärkte Aufstände der Hussiten.
1419König von Böhmen
28.07.1420Krönung zum böhmischen König im Prager Veitsdom.
25.11.1431Krönung zum lombardischen König in Mailand
31.05.1433Am Pfingstsonntag Krönung zum römisch-deutschen Kaiser in Rom Sommer
1436

Sommer
Ende der Hussitenkriege und Anerkennung von Sigismund als böhmischer König.
09.12.1437Sigismund stirbt im mährischen Znaim. Er wurde im Dom von Großwardein (rum. Oradea, ung. Nagyvárad) beigesetzt, das heute zu Rumänien gehört

König Sigismund wächst zweisprachig mit Deutsch und Tschechisch auf.
Später erlernt er noch Französich, Latein, Ungarisch, Italienisch und Slawisch.
Er schein ein rech geselliger Mensch gewesen zu sein, da in den Quellen häufig Fress- und Trinkgelage erwähnt werden.
Ebenso wird ihm nachgesagt das er ein lebensfreudiger Schürzenjäger war.

Zeit seines Lebens scheint Sigismund sehr ehrgeizige Pläne geschmiedet zu haben, welche er aber nie verwirklichen konnte.
Trotzdem hat er einige wichtige Ziele erreicht, so konnte er z.B. auf dem Konstanzer Konzil die Kirchenspaltung beenden und schlußendlich auch den Krieg mit den Hussiten beenden.

Viele seiner Pläne scheiterten an der schlechten Finanzlage (er war recht verschwenderisch) und der schwachen Position im Reich.
Da er selbst über keine Hausmacht verfügte war er stehts auf Bündnisse und Verhandlungen mit den Mächtigen des Reiches angewiesen.